Zwei Prozent der Deutschen sind Vegan

Martha Gans, Klasse 9a, Freie Schule Anhalt, Köthen

Was heißt Vegan? Vegan sein ist eine Ernährungsform, bei welcher man sich ausschließlich pflanzlich ernährt. Alle Produkte mit tierischer Abstammung werden dabei nicht gegessen. Darunter zählen auch Produkte wie Fleisch, Eier, Milch oder auch Honig. Neben der Veganen Ernährung gibt es weitere Ernährungsform, Vegetarisch, Flexitarisch und auch Pescetarisch. Solche Ernährungsweisen nehme immer mehr an Popularität zu. So stieg die Zahl der Veganer vom Jahre 2020 mit ca. 1,13 Millionen Veganer im Jahre 2021 auf ca. 1,41 Millionen Veganer. Zur Zeit sind es ca. 1,52 Millionen Veganer in Deutschland. Das zeigt die Umfrage von Statista aus dem Jahre 2023.

Gründe, Vegan zu werden

Zum einem ist es das Tierwohl. Der Deutsche isst ca. 150 Tiere pro Jahr. Diese könnten durch eine Vegane Ernährung weiter leben und würden gerettet werden. Ein anderer Aspekt der für einen Vegane Ernährung spricht, ist der Umweltfaktor. Bei einer normalen Ernährung werden viele Treibhausgase bei der Industrie freigesetzt, ebenso beim Verkehr und Transport der Tiere. Bei einer veganen Ernährung werden ca. 40% weniger CO2 fei gesetzt. Laut der Studie von Vattenfall.

Ein weiterer Grund, welcher aber sehr umstritten ist, ist der gesundheitliche Aspekt. Viele Studien haben nun gezeigt, dass der hohe Fleischkonsum einen Zusammenhang mit Krankheiten hat, wie Übergewicht, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Natürlich muss man sich als Veganer bewusster ernähren, um dann auch alle Nährstoffe zu erhalten. Allerdings tun dies auch die meisten Veganer. Aber es ist es schwierig, an Vitamin B12 zu kommen, denn dies ist besonders viel in Leber, Fleisch und Fisch. Mängel von Vitamin B12 können Gefühlsverlust, Verlust von Reflexen zur Folge haben. Außerdem kann es zu verstärkter Verwirrung bis zur Demenz kommen. Ein weiterer Nachteil der veganen Ernährung ist, dass diese Ernährungsweise nicht für jeden etwas ist. Schwangeren, Stillenden und Kindern wird von der Ernährungsform abgeraten. Die vegane Ernährung hat sehr viele Vorteile, jedoch auch Nachteile. Prinzipiell kann sich jeder vegan ernähren außer Kinder und Schwangere. Bevor man sich Vegan ernähren möchte, sollte man gut recherchieren.

Quellen:
https://www.google.com/urlsa=i&url=https%3A%2F%2Fwww.knorr.com%2Fde%2Frezepte%2Fkochratgeber%2Fveganesessen%2Fveganleben.
html&psig=AOvVaw3YVLTMCXoCmw_Cgtw1FqMr&ust=1713387451203000&source=images&cd=vfe&opi=89978449&ved=0CBIQjhxqFwoTCOjn4_fPx4UDFQAAAAAdAAAAABAD
https://www.gesundheit.gv.at/leben/ernaehrung/gesunde-ernaehrung/vegan.html#:~:text=Bei%20veganer%20Ern%C3%A4hrung%20handelt%20es,Milch%2C%20Honig%20sowie%20Produkte%20daraus.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/445155/umfrage/umfrage-in-deutschland-zur-anzahlderveganer/#:~:text=Die%20Anzahl%20der%20Menschen%20in,als%20noch%20vor%20einem%20Jahr.
https://www.rewe.de/ernaehrung/vegan/vegan-leben/
https://www.vattenfall.de/infowelt-energie/fossilfrei-leben/klimawandel-veganeernaehrung#:~:text=Die%20Ern%C3%A4hrung%20einer%20Person%20f%C3%BChrt,und%20reduziert%20den%20%C3%B6kologischen%20Fu%C3%9Fabdruck.

Hinterlassen Sie einen Kommentar