Was für ein Auftritt

Lenny Marx, Klasse 9a, Freie Schule Anhalt, Köthen

 

SG 1948 Reppichau dominiert gegen SV Gölzau mit 9:0 Sieg

Ein regnerischer Nachmittag im Waldstadion von Reppichau wurde zur Bühne für eine außergewöhnliche Leistung, als die SG 1948 Reppichau den SV Gölzau mit einem überzeugenden 9:0 – Sieg besiegte. Doch das Highlight des Spiels war zweifellos die herausragende Performance des Stürmers Tim Wollmerstädt, der seine Mannschaft mit zwei Traumtoren und drei Vorlagen zum Sieg führte.

Mit nur sieben Zuschauern war das Waldstadion sehr leer, aber diejenigen die da waren erlebten ein klasse Spiel. Der SV Gölzau trat mit einer 11-Mann-Mannschaft an, da sie Norweger spielen mussten und somit mit nur zehn Spielern auf dem Feld gegen Reppichau, die auch mit 10 Spielern mussten, antraten.

Tim Wollmerstädt, seit fünf Jahren ein fester Bestandteil im Team der SGR zeigte an diesem Nachmittag seine ganze Klasse. Mit acht Toren aus 13 Spielen ist er bereits der beste Torschütze seiner Mannschaft und zeigt diesen Ruf mit seinen Leistungen auf dem Platz erneut.

Besonders beeindruckend war sein Solo von der Mittellinie, bei dem er gleich fünf gegnerische Spieler alt aussehen ließ, bevor er mit einem Distanzschuss aus 30 Metern Entfernung ein absolutes Traumtor schoss.

Ich fühlte mich so crazy wie nie!“

Laut eigenen Aussagen fühlte er sich crazy bei diesem Tor. Doch Tim war an diesem Tag nicht nur ein Torschütze, sondern auch ein großzügiger Vorlagengeber. Mit drei weiteren präzisen Zuspielen legte er seinen Mitspielern Terence Gassner und dem Torwart Nils De Wispelaere 3 Dinger vor. Dies war ein beachtenswerter Nachmittag im Waldstadion, wo Tim sich zum König machte.

1 Kommentar

  1. Veröffentlicht von Lutz Wuerbach am Mai 24, 2024 um 8:47 am

    Lieber Lenny, was für ein Text. Jeder, der das Spiel nicht gesehen hat, wird sich nun ärgern. Aber bitte aufpassen, Du darfst nichts übers Ziel hinausschießen, sonst wird der Text ungewollt komisch. Tim machte sich zum König – na ja, das geht bestimmt auch eine Nummer kleiner. Abgesehen davon: Um welche Sportart geht es eigentlich und welche Spielklasse?

Hinterlassen Sie einen Kommentar