Meine Heimat: Sachsen-Anhalt

Marie Wöhling,  Klasse4b,  9 Jahre, GS „Otto Reutter“ in Gardelegen

Liebes Tagebuch,

heute am 8. Mai 2024. Haben wir eine Radtour mit der ganzen Klasse gemacht. Zuerst trafen wir uns gegen 7.30 Uhr an der Schule. Um 8 Uhr sind wir dann losgefahren. Meine Mama, der Freund meiner Mama und 2 weiter Eltern haben uns begleitet. Als erstes sind wir zum Klärwerk gefahren und 2 Mitarbeiter haben uns ganz viel über das Klärwerk erzählt. Danach sind wir zur „Isenschnibber Feldscheune“ gefahren. Dort ist vor vielen Jahren etwas Schreckliches passiert. Viele unschuldige Menschen sind dort in der Feldscheune ermordet wurden. Wir haben dort eine Rose abgelegt, Gedichte aufgesagt und selbstgebastelten Friedenstauben in die Erde gesteckt. Eine Gedenkminute haben wir auch eingelegt. Dann haben wir noch die 1016 Kreuze gesehen. Die meisten waren leider unbekannt. Ein paar Kinder haben auch geweint. Das kann ich aber auch verstehen. Dann sind wir zum Tierheim gefahren und haben uns dort die Hunde und Katzen angesehen. Da war eine süße Katze dabei, die erst2 Wochen alt war. Unser mitgebrachtes Tierfutter haben wir zum Schluss auch noch abgegeben. Ein Picknick am Lüffinger Teich war dann der Abschluss. Eine Oma brachte uns frischen Pfefferminztee. Der schmeckte lecker. Gegen13.30 Uhr waren wir dann wieder in der Schule. Das war ein schöner Tag.

Bis bald deine Marie

 

1 Kommentar

  1. Veröffentlicht von Lutz Wuerbach am Juni 4, 2024 um 9:45 am

    Liebe Marie, das klingt nach einer schönen und zugleich spannenden Radtour. Vielen Dank für Deinen Text.

Hinterlassen Sie einen Kommentar